• Slider Sommer
  • Slider Herbst
  • Slider Spring
  • Slider Winter

Gartenarbeiten im Sommer

Schnitt und Pflege von Grünflächen. Besondere Aufsicht gilt der Rasenfläche. Allgemein Wässern.

Rasen:

  • Jede oder alle 2 Wochen während der Vegetationszeit mähen und Schnittgut abführen, wird das Schnittgut liegen gelassen gibt es eine Mulchschicht. Diese kann durch regelmässiges vertikutieren verhindert werden, sonst erstickt der Rasen.
  • Düngen und ev. Wässern des Rasens. Beim Wässern ist zu beachten: genug, aber nicht verwöhnen, weil wir das Wurzelwachstum fördern wollen. Das geht nur durch mässiges Wässern. Zum Düngen langzeitwirkender Dünger verwenden, da sonst Verbrennungen des Rasens entstehen. Düngermenge 30 bis 40 g pro m2, am besten bei bedecktem Himmel.

Rabatten:

  • Jäten  während der ganzen Vegetationszeit.
  • Lockern der Humusschicht, ev. Dünger geben.
  • An heissen Tagen vorzugsweise am Morgen wässern, weil über die kühlere Nacht, bei Feuchtigkeit  leichter Pilzenzyme entstehen können.

Bäume und Sträucher: 

  • Düngen und wässern,  freie humusflächen mit Mulch oder angerottetem Hackholz bedecken. Bei diesem Vorgehen unbedingt vorgängig Stickstoffdünger geben, weil das Hackholz dem Boden den Stickstoff  entzieht.
  • Korrekturschnitt (oder Sommerschnitt), da der natürliche Wuchs nur mit Laub ersichtlich ist, bevorzugen alle Bäume und Sträucher einen Sommerschnitt.  Auch die natürliche Wundheilung der Bäume ist gewährleistet, weil diese in vollem Saft stehen können keine Pilzerreger und Vieren in die frischen Wunden eindringen.
  • Heckenpflanzen  schneiden in Höhe und Breite
  • Befallene und kranke Pflanzen behandeln (stechende und saugende Schädlinge)
  • Laub entfernen wegen ungewollte Tierchen

Rosen:          

  • Regelmässige Kontrolle wegen Befall von Läuse und roten Spinne. Bei Befall spritzen, auch gegen Pilze und andere schädigende Einwirkungen.
  • Rabatte sauber halten
  • Boden lockern und jäten
  • Geschädigte oder starkbefallene Zweige sofort entfernen, Blattdünger oder Granulat Dünger anwenden.
  • Verwelkte Rosen entfernen. Rückschnitt auf Blattachse oder bis zum ersten Blattzweig von 5 Blatt
  • Wässern nur bei längerer Hitze,  da Rosen Tiefwurzler sind.
  • Abgestorbene Rosen sind sofort ganz zu entfernen.

Teiche und Biotope:           

  • Wasserstand kontrollieren
  • Pumpen kontrollieren und putzen, nicht zu oft weil Bakterien im Biotop und auch im Teich von grossem Nutzen sind 
  • Füttern von Fischen sollte spärlich erfolgen, da viele Fische auch mithelfen den Teich sauber zu halten. Fragen Sie am besten einen Spezialisten wie viel wann benötigt wird, um das Richtige Verhältnis im Teich zuhalten.
  • Holz,  Laub und sonstige Fremdkörper aus dem Wasser entfernen. Diese wirkt sich sonst negativ auf den PH-Wert aus.
  • Verschlämmungen vermeiden und ebenso zu viel Bewegungen im Wasser.
  • Verwelkte Seerosenblätter entfernen. (Seerosen brauchen eine mindesttiefe von 60-80 cm.)
  • Kontrolle des PH-Wertes

Hartflächen:

  • Wischen oder Kehren
  • Jäten, Moos Behandlung in nassen Ecken
  • Wasserablaufrinnen kontrollieren
  • Fugen oder Abschüsse kontrollieren oder erneuern